Information

Kategorie:

Eine neunköpfige Gruppe startete an den Einzelmeisterschaften des Kreises Oberfranken Süd in Bayreuth - erstmals trumpften auch die vier Jungs der U U14/U12 mächtig auf. Die starken Windböen behinderten häufig die Leistungen.

Fairplay - Medaille für Linus
Linus Dietz, M11 qualifizierte sich in seinem ersten Leichtathletikwettkampf mit 8,61 sec über 50m für das Finale. Dort musste er aussichtsreich auf Rang 3 liegend wegen eines Mitbewerbers, der unzulässig seine Bahn sperrte, den Lauf abrupt abstoppen um eine Kollision zu vermeiden. Im Weitsprung hatte er mit 3,62m einen guten Einstand, im Schlagball ist mit 24 m noch Luft nach oben. Neuzugang Leonardo Lauger, M 11 schockte die Konkurrenz mit einer Serie von 30m-Würfen. Er gewann mit seinem besten Wurf von 35m gleich im ersten Versuch.(3. über 50m 8,92 sec, 5. Weit 3,27m).
Jamin Deschner, ebenfalls bekannt wurfstark, gewann in der M12 mit eine Weite von 29 m mit dem 200g-Ball. An der 30m- Marke scheiterte er wegen der Windlotterie. (5. 75m 12,17sec und im Weitsprung mit 3,75 m).
Doppelsieg für Cosmo von Lange

In der M10 setzte sich Cosmo ungefährdet im Schlagball mit 30,50m und im 50m-Sprint in 8,40 sec durch. Im Weitsprung gelang ein Satz auf 3,52m und damit auf Rang drei.

Alenka Hussong, W12 beherrscht alle Disziplinen

Herausragend die Leistungen von Alenka, die alle vier Disziplinen - 75m/Weit/Ballwurf/Kugelstoß- gewann. Zusammen mit Mona Erlwein gelang im Sprint und Kugelstoß sogar einen Doppelsieg für den TSV. Hussong schaffte trotz Wind im Weitsprung mit 4,59 m und im Ballwurf mit 34m neue pB's. Mona Erlwein gelang dieses Kunststück mit dem 200g-Ball in neuer pB von 21m. (Weit 3,43m; Kugel 5,78m).

Emma Gebhard, W 11 gewann ihren Vorlauf über 50m in 8,61 sec und steigerte sich auf 8,59 sec im Finale auf Rang Vier. Im Weitsprung traf sie erstmals das Brett richtig und katapultierte sich um 30 cm auf 3,61 m, im Schlagball ebenfalls eine neue pB mit 20 m. Anika Dennerlein, W11 zeigte auch im Weitsprung mit 3,19 m und im Schlagball mit 20 m neue pB's. Die Jüngste im Team, Jemima Deschner, W10 gewann den Schlagball mit 19 m, wurde im 50m-Lauf Zweite in 8,90 sec und Dritte im Weitsprung mit 3,09 m.

KM-Ergebnisse


Kategorie:

Manuela Glöckner war erneut auf ihrer Hausdistanz, den 10 Kilometern unterwegs. Derzeit haben es die Straßenläufer nicht leicht, werden sie doch von oben und unten gegrillt.
Beim Pegnitztal-Lauf und beim Altstadtlauf in Lauf gewann sie jeweils ihre AK40 und setzte sich als Gesamtzweite jeweils erneut eindrucksvoll in Szene. Der Pegnitztallauf war mit seinen vielen Bergauf-Passagen deutlich anstrengender als der Hitzelauf beim Altstadtfest. Glöckner hat sich mittlerweile an die Temperaturen gewöhnt. Ergebnis Pegnitztallauf; Lebenshilfelauf Ergebnis und Sieger

Kategorie:

Babinja Wirth, U23, im letzten Jahr in der Juniorinnenklasse am Start, schaffte erneut im Alleingang die Qualifikation zur DM über 3000m Hindernis sowohl bei den Juniorinnen als auch bei den Frauen in neuer pB von 10:56,18 min.
Ebenfalls hochmotiviert Hochspringer Andreas Glöckner, Männer, der locker die 1,80 m übersprang. Anna-Lisa Ladwig erzielte eine neue pB über 100m in 14,12 sec, Kristina Rosenzweig erzielte in der U20 13,77 sec ebenfalls über 100m. Brian Werner, U20 wurde Dritter über 200m und Zweiter im Weitsprung.

Bitter für die U14 in der Staffel. Sie wurde über 4 x 75 m disqualifiziert, weil sie den Wechselraum überlief. Im abschließendem 800m-Lauf zeigte sich der Wettkampfgeist der Mädchen. Lilly Brück, W13 zog bereits 200 m vor dem Ziel den Endspurt zum Sieg in neuer pB von 2:48,98 min an, Eveline Hinz, W13 blieb mit 3:02,42 min knapp über der 3-Minuten-Marke. Mona Erlwein sammelte in ihrem ersten 800er Mittelstreckenfeeling in 3:15,69 min. Forchheim Ergebnis

Kategorie:

Die Eschenbacher Anlage platzte zeitweise aus allen Nähten. Viele Leichtathleten nutzten die Bahneröffnung für einen ersten Leistungstest. Sieben Ebser Nachwuchsathleten waren bei idealem Wetter ganz vorne mit dabei.
Lilly Brück, W 13 gewann den Weitsprung mit einem gewaltigen Satz auf die neue herausragende pB von 4,58m. Im Weitsprungendkampf lieferte sie eine Serie von Sprüngen über 4,40m ab. Im Sprint über 75 m glänzte sie mit pB von 10,59 sec. Sie verbesserte sich um beinahe 3 Zehntel, sicherlich auch eine Folge des Trainingslagers. Im Hürdensprint war der Wurm drin, sie kam mit dem falschen Schwungbein an die erste Hürde, zog dennoch den Lauf in neuer pB von 11,48 sec durch.

Die Ebser Sprint-Gala setzten Alenka Hussong und Mona Erlwein, beide W12 fort. Alenka gelang ein nahezu perfekter 60m-Hürdenlauf. Mit ihrer Zeit von 10,95 sec drang sie in der gemischten Wertung der U14 auf Rang drei vor, noch vor Lilly, die Rang 5 belegte. Mit 10,95 sec setzte Hussong dann auf der 75m-Sprintstrecke noch einmal ein Ausrufezeichen an die Konkurrentinnen. Sie gewann die Jahrgangswertung der W 12, dicht gefolgt von Mona Erlwein, die in 11,00 sec hauchdünn dahinter lag. Mona überquerte sehr sicher in 13,87 die Hürden und hat mit etwas Mut noch viel Luft nach oben.
Im Weitsprung erzielte Alenka mit 4,48m ihr bisher bestes Freiluftergebnis, Mona folgt mit pB mit 3,61m. Alle drei absolvierten ihren ersten Kugelstöße im Wettkampf und lernten einiges über die Wettkampfregeln. Bestes Ergebnis erzielte Alenka mit 6,86 m auf Rang 4.
Marie Gebhard, W14 stieg in die Leichtathletik mit einem 100m-Lauf in guten 14,74 sec wieder ein und erzielte im Weitsprung 3,58m. Emma Gebhard, und Anika Dennerlein, beide W11 hatten Teilnehmerfelder von 30 Starterinnen. Beide machten im Sprint große Fortschritte auf 8,45 sec bzw. 9,24 sec. Emma absolvierte ihren ersten Hochsprungwettkampf und übersprang 1,06 m.
Cosmo von Lange, M10 absolvierte seinen ersten Bahnwettkampf mit einer schönen Platzierung über 50m in 8,34 sec auf dem 5. Rang der Gesamtwertung U12. Im Weitsprung verpasste er mit 3,38 m knapp den Endkampf.
Ergebnis Eschenbach