Wettkampfbericht

Kategorie:

Manuela Gloeckner

Deutsche Marathon-Meisterschaften am 10.10.2021 in München

Langsam aber sicher normalisiert sich der Wettkampfbetrieb im Straßenlauf wieder Schrittweise. Nachdem seit Anfang 2020 alle Sportveranstaltungen im Straßenlauf größtenteils abgesagt werden mussten, konnte ab August wieder mit der schrittweisen Durchführung der ersten größeren Straßenlaufveranstaltungen begonnen werden. Die Deutschen Marathon-Meisterschaften 2021 waren ursprünglich Mitte April in Hannover geplant. Nachdem diese Veranstaltung leider entfallen musste wurden diese Meisterschaften kurzfristig am 10. Oktober im Rahmen des GENERALI MÜNCHEN MARATHON durchgeführt. Zusätzlich war die Veranstaltung auch gleichzeitig die Bayerischen Meisterschaften im Marathon.

Manuela Glöckner vom TSV Ebermannstadt stellt sich am Sonntag der Herausforderung ihres 2. Marathonlaufes. Die Läuferin aus dem Wiesenttal zeigt sich aktuell in hervorragender Verfassung. Trotz der erzwungenen COVID19-Einschränkungen der letzten 1 1/2 Jahre setzt Manuela Glöckner 2021 ihre Jagd nach sehr guten Laufleistungen erfolgreich fort. Nachdem sie im Sommer bereist mit einer neuen persönlichen Bestleistung über die 10km Strecke den Oberfränkischen Meistertitel erringen konnte, stürmte sie 3 Wochen nach ihrem bayerischen Meistertitel im Halbmarathon (21km) in Augsburg letztes Wochenende in München in die Deutsche Spitze. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 3:21:16 Stunden erreicht sie über die Marathondistanz (42km) in ihrer Altersklasse der W45 Platz 2 bei den Deutschen Meisterschaften. In der Wertung des Bayerischen-Leichtathletik-Verbandes belegte sie ebenfalls Platz 2 und in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse den dritten Platz.

 

Auch die Nordbayerischen Nachrichten berichteten: https://www.nordbayern.de/sport/dm-silber-nach-langer-marathon-pause-nach-ebs-1.11446119

Foto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kategorie:

Beim Erlanger Arcaden-Lauf am 16.09. gewann in der W40 erneut Manuela GLÖCKNER den 10km-Lauf in 0:43:33.30 min und wurde damit zugleich in der Frauengesamtkonkurrenz Achte. Ergebnis; Beim 9. Kemmerern Kuckuckslauf wiederholte Manuela Glöckner ihren Erfolg erneut über 10 km mit Bestzeit als Erste in der W40 in 00:42:32 Std. Auf der 10,5 km langen Strecke des Nürnberger Stadtlaufes am 3. Oktober erzielte Manuela Glöckner mit 43:33 min erneut eine Topzeit, natürlich gewann sie damit erneut ihre Altersklasse. Als Gesamtfünfte hinterließ sie einen starken Eindruck. Beim Herbstlauf Schloss Thurn waren die Teilnehmer von den herbstlichen Bedingungen stark gefordert. Auf der Halbmarathondistanz musste sich Glöckner erstmals seit langer Zeit wieder mit einem zweiten Platz in 1:34:51 Std. zufrieden geben.

Kategorie:

Mit Manuela Glöckner und Michael Parzefall war der TSV Ebermannstadt auf der Halbmarathondistanz sehr gut vertreten. Auf der schönen aber etwas anstrengenden Strecke mit viel Bergaufpassagen konnte Manuela Glöckner erneut ein Top-Ergebnis mit Rang 1 in der AK W40 in 1:38,17 Std. erzielen. In der Gesamtwertung der Frauen ein erneuter Rang zwei. Michael Parzefall  läßt in der M30 ebenfalls mit Rang 2 in 1:25,07 Std. aufhorchen. Die Zeit reichte für Rang 9 in der Gesamtwertung der Männer. HM Ergebnis Vorra 

Kategorie:

Der Herzorun 2017 fand in seiner 50. Jubiläumsausgabe bei bestem Wetter und für bei den Läufern nicht ganz so geliebten warmen Temperaturen statt. Manuela Glöckner war für die 10 km-Distanz nach ihrem HM noch nicht wieder ganz hergestellt. Vorra steckte noch in den Beinen. Dies machte sich besonders in der Schlussphase bemerkbar. Glöckner verpasste in der Endphase des Rennens den Sieg in der W40 um 1 Hundertstel Sekunde.  Mit 44:08 min lag sie in der Gesamtwertung der Frauen immerhin noch auf Rang 8 hinter einem Trio des LAC Quelle Fürth. Jetzt gilt es erst einmal wieder Kräfte zu sammeln, um für den FS-Marathon fit zu sein. Ergebnis Herzorun 10km 2017

Kategorie:

Bravo Lisa
Auf der anspruchsvollen Strecke, einem Rundkurs der zweimal absolviert werden musste, erfüllte die 28jährige Lisa Wirth alle Erwartungen. Von acht deutschen Teilnehmern/innen erzielte sie das beste Ergebnis mit Platz 18. Lisa Wirth, eine Läuferin des LAC Quelle Fürth und beim TSV groß geworden, war kurzfristig in das Nationalteam berufen worden.Link Leichtathletik.de
; Eindrücke auf Facebook; Wirth am Berg